facebook

Der
direkte Weg
zu Ihrer
Spende

     

Alliance

Bekämpfung seltener Erkrankungen in Südostasien: Zweites PID-Meeting in Bangkok

Dezember 2017

Nach dem Erfolg des ersten europäisch-südostasiatischen PID-Meetings in Bangkok, das die Care-for-Rare Foundation gemeinsam mit der Internationalen Patientenorganisation für primäre Immundefekte IPOPI und der Chulalongkorn University im Januar 2015 erstmals veranstaltet hatte, kam es am 4. Dezember 2017 im neu eröffneten Bhumisiri Mangkhalanusorn Building zur zweiten Auflage dieser Veranstaltung. Erneut kamen über 100 Ärzte, Vertreter der Universität, Studenten und Wissenschaftler aus mehreren südostasiatischen Ländern in der thailändischen Hauptstadt zusammen. Zusätzlich wurde das Meeting mit einer Live-Videoschaltung an die Universität in Jakarta, Indonesien übertragen, wo sich circa 20 zusätzliche Teilnehmer interaktiv an der Veranstaltung beteiligten.

Gemeinsam mit IPOPI und der Chulalongkorn University in Bangkok möchte die Care-for-Rare Foundation dazu beitragen, dass sich die Versorgung von Patienten mit primären Immundefekten (PID) auch im südostasiatischen Raum nachhaltig verbessert. Beim ersten Treffen 2015 wurde zu diesem Zweck bereits die "Südostasiatische Gesellschaft für Primäre Immundefekte" gegründet, die nach knapp drei Jahren enorme Fortschritte in der Diagnose und Therapie von PID-Patienten verzeichnen kann, wie Prof. Narissara Suratannon von der Chulalongkorn University nun berichtete. Experten aus Europa und Asien referierten zudem über neueste Forschungsentwicklungen zu PID, rund um das offizielle Programm kam es zum intensiven persönlichen Austausch zwischen den Teilnehmern und Sprechern.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass auch diese zweite Auflage des Meetings durch regionale und internationale Kooperation nachhaltige Wirkung auf die Versorgung von Patienten mit primären Immundefekten in Südostasien haben wird. Wir danken IPOPI, der Erasmus Universität Rotterdam und der Chulalongkorn University für die hervorragende und erfolgreiche Zusammenarbeit!

 

Lydia Tropper

Tel: + 49 89 4400-57972
Fax: +49 89 4400-57702