Claus Hipp

Die Verantwortung für unsere Kinder beginnt hier und heute – daran entscheidet sich, ob unsere Gesellschaft auch morgen eine humane Zukunft hat.

Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern

Ich kenne das Schicksal von Kindern mit seltenen Erkrankungen aus eigener Erfahrung in unserer Familie. Wir wollen uns dafür einsetzen, dass kein Kind an einer seltenen Erkrankung sterben muß!

Ursula Prinzessin von Bayern

Mit Medizin und Menschlichkeit kann man Brücken bauen.

Annette Schavan

Es ist wichtig Grundlagen zu erarbeiten, um mehr zu verstehen, bessere Diagnosen, bessere Therapien zu ermöglichen.

 

Der
direkte Weg
zu Ihrer
Spende

Unsere „gute Stiftungspraxis“

Viele Menschen fragen uns zu den Hintergründen der Stiftung, zu Förderrichtlinien und administrativen Aspekten der Stiftungsarbeit. Im Folgenden geben wir Antworten auf einige häufig gestellte Fragen (FAQ). 

Die Care-for-Rare Foundation verpflichtet sich, die Grundsätze guter Stiftungspraxis (Bundesverband Deutscher Stiftungen) einzuhalten. 

In welcher Rechtsform wurde die Care-for-Rare Foundation gegründet?

Die Care-for-Rare Foundation ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts und dient gemeinnützigen Zwecken, die in der Satzung festgelegt sind.

In welcher Beziehung steht die Care-for-Rare Foundation zur Ludwig-Maximilians-Universität und zum Dr. von Haunerschen Kinderspital?

Als selbständige und rechtsfähige Stiftung ist die Care-for-Rare Foundation unabhängig von der Universität und dem Universitätsklinikum. Allerdings hat die Care-for-Rare Foundation ihren Förderschwerpunkt in München und unterstützt daher in besonderer Weise die klinische Arbeit sowie Wissenschaft, Forschung und Lehre am Dr. von Haunerschen Kinderspital, einem der ältesten und renommiertesten Kinderkrankenhäuser Deutschlands. Aus einer gemeinsamen Mission im Interesse kranker Kinder resultiert ein gutes und freundschaftliches Miteinander.

Kann die Care-for-Rare Foundation ihren Stiftungszweck alleine aus den Erträgen ihres Vermögens erfüllen?

Leider nein. Im Gegensatz zu vielen anderen gemeinnützigen Stiftungen wurde die aus Medizin und Wissenschaft heraus gegründete Care-for-Rare Foundation zunächst mit einem moderaten Stiftungsvermögen ausgestattet, dessen finanzielle Erträge in diesen Zeiten eines Niedrig-Zinses sehr begrenzt sind. Aus diesem Grunde wirbt die Care-for-Rare Foundation um weitere Zuwendungen in Form von Spenden und Zustiftungen.

Wer kontrolliert die Spendengelder?

Die Care-for-Rare Foundation fördert in erster Linie Institutionen wie das Dr. von Haunersche Kinderspital der LMU. Die geförderten Projektträger werden verpflichtet, genaue Budget- und Projektpläne vorzulegen und den Projektfortschritt zu dokumentieren. Nach Abschluss eines Projektes wird ein schriftlicher Bericht geprüft. In Ausnahmefällen werden einzelne bedürftige Personen begünstigt (z. B. durch die Übernahme von Behandlungskosten). In diesen Fällen werden die Kosten (Medikamente, Krankenhausrechnungen etc.) ebenfalls dokumentiert.

Die zweckentsprechende und zeitnahe Mittelverwendung wird regelmäßig im Rahmen der Überprüfung der Gemeinnützigkeit von der staatlichen Finanzverwaltung kontrolliert. Über die geförderten Projekte und die eingesetzten Mittel informiert die Care-for-Rare Foundation im Rahmen eines alle sechs Monate erscheinenden Newsletters, auf den Webseiten der Stiftung sowie in weiteren Beiträgen für Presse, Film, Hörfunk und sozialen Medien.

Die laufende Buchführung sowie der Jahresabschluss der Care-for-Rare Foundation mit Gewinn- und Verlustrechnung und Bilanz werden von einer unabhängigen externen Steuerberatungsgesellschaft erstellt. 

Warum hat die Care-for-Rare Foundation kein Spendensiegel?

Das sogenannte Spendensiegel wird vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen in Berlin (DZI) verliehen. Sowohl die erstmalige Beantragung als auch die Beibehaltung dieses Spendensiegels verursachen nicht unerheblichen finanziellen und administrativen Aufwand. Die Care-for-Rare Foundation will dafür weder Spendengelder noch andere Mittel einsetzen.

Dazu besteht auch keine Veranlassung, weil die Care-for-Rare Foundation – anders als die meisten anderen Spendenorganisationen, auch solche mit Spendensiegel – jede Einzel-Spende ohne Abzüge in die geförderten Projekte fließen lässt.

Die anfallenden Verwaltungs- oder Werbekosten der Stiftung werden nicht über Spenden, sondern über Projektpauschalen der großen Zuwendungsgeber gedeckt.

Wer finanziert die Verwaltungskosten der Care-for-Rare Foundation?

Grundsätzlich werden die Verwaltungskosten der Care-for-Rare Foundation nicht aus Spendenmitteln bestritten. Die Stiftung erhält von einigen Körperschaften und Projektförderorganisationen Overhead-Pauschalen zur Sicherung der administrativen Arbeit. Aus diesen Quellen unserer Partner und Sponsoren sowie durch Zinserträge werden die Verwaltungskosten der Stiftung finanziert. Auch andere Sponsoren stellen uns kostenlos Sach- und Dienstleistungen zur Verfügung.

Für welche Zwecke werden die Spenden eingesetzt?

Die Care-for-Rare Foundation unterstützt gemäß ihrer Satzung die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Naturwissenschaften, insbesondere der Medizin, die Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe und mildtätige Zwecke im In- und Ausland. In ihren fünf Förderlinien Care-for-Rare-Alliance, -Academy, - Awareness, -Awards und -Aid definiert sie nachhaltige Förderprojekte. Der Schwerpunkt liegt in der Förderung von Wissenschaft und Forschung in Deutschland, insbesondere am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Spenden, die anlässlich einer umschriebenen Spendenaktion eingehen, werden zu 100% und ohne Abzüge dem vorgegebenen Projekt zugeführt (z. B. öffentliche Aufrufe zur Finanzierung von Behandlungskosten bedürftiger Kinder).

Kann ich eine Spendenbescheinigung erhalten?

Ab einer Höhe von 200,01 Euro fordert das Finanzamt eine Spendenquittung. Die Care-for-Rare Foundation versendet diese Formulare für das Finanzamt unaufgefordert, sofern der Name und die vollständige Adresse vorliegen. Aufgrund datenschutzrechtlicher Vorgaben sind die Banken nicht befugt, diese Spenderdaten an die Care-for-Rare Foundation weiterzuleiten. Das bedeutet, dass Sie Ihre komplette Anschrift auf dem Überweisungsträger angeben und sicherstellen müssen, dass diese Angaben auch lesbar sind.

Bis zu einem Betrag von 200 Euro reicht es aus, wenn Sie nachfolgenden vereinfachten Zuwendungsnachweis zusammen mit dem Bareinzahlungsbeleg oder der Buchungsbestätigung eines Kreditinstituts, etwa in Form eines Kontoauszuges, mit Ihrer Steuererklärung beim Finanzamt vorlegen. Einen vereinfachten Zuwendungsnachweis können Sie hier kostenlos herunterladen.

Sollten Sie dennoch bei Spendenbeträgen bis 200 Euro eine Spendenquittung wünschen, werden wir Ihnen diese auf Nachfrage sehr gerne ausstellen und zuschicken. 

Kann ich die Care-for-Rare Foundation als Erbin einsetzen und im Testament bedenken?

Ja. Selbstverständlich sind uns auch Zuwendungen im Rahmen einer Erbschaft willkommen. Die Care-for-Rare Foundation ist als Stiftung rechts- und erbfähig. Es ist daher ohne weiteres möglich, der Care-for-Rare Foundation durch Testament als Erben oder Vermächtnisnehmer einzusetzen.

Wie kann ich mich um eine Unterstützung durch die Care-for-Rare Foundation bewerben?

Die Care-for-Rare Foundation fördert projektbezogen. Die meisten geförderten Projekte sind langfristiger Natur, so dass der Raum für neue Projektförderungen begrenzt ist.

Die Stiftung lädt regelmäßig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu ein, sich im Rahmen eines kompetitiven Auswahlprozesses um die Vergabe von zwei Förderpreisen zu bewerben, des Dr. Holger Müller Preises sowie des Care-for-Rare Science Awards.

 

facebook

Ihr Ansprechpartner

Dr. Albrecht Matthaei

Tel: + 49 89 4400-57982
Fax: +49 89 4400-57702